Die Räumlichkeiten der Stiftung im 23. Wiener Gemeindebezirk werden diversen Bildungseinrichtungen zur Durchführung ihrer Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. So fand u.a. im Jahre 2011 eine Fachtagung zum Thema „Religionsunterricht und säkularer Staat“ statt, welche vom damaligen Präsidenten der IGGiÖ, Dr. Fuat Sanac, und dem damaligen Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz eröffnet wurde. Renommierte WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland sowie ExpertInnen aus der Praxis diskutierten unterschiedliche Fragestellungen zu diesem Themenbereich, die Ergebnisse wurden in einer gleichnamigen Publikation zusammengefasst.

In Erinnerung an den bedeutenden jüdischen Dialogphilosophen Martin Buber wurde zu seinem 75. Todesjahr im Jahr 2015 das Martin-Buber-Kolloquium in den Räumlichkeiten der Stiftung abgehalten, bei welchem international anerkannte WissenschaftlerInnen die reichhaltigen Facetten der Dialogphilosophie beleuchteten. Auch hier sind die Ergebnisse in einer Publikation „Buber begegnen. Interdisziplinäre Zugänge zu Martin Bubers Dialogphilosophie“ nachzulesen. Im Jahr 2016 fand eine Tagung zur Aneignungsdidaktik und zum Kompetenzerwerb statt, auch diese wurde von der Stiftung unterstützt. Rund um die Frage, wie implizites Lernen explizit erlebbar wird, diskutierten BildungswissenschaftlerInnen unterschiedliche Standpunkte, wie Lernprozesse neu betrachtet und insgesamt anders gestaltet werden sollten.

Die Anas-Schakfeh-Stiftung lädt immer wieder bedeutende Persönlichkeiten und ExpertInnen zu öffentlichen Vorträgen ein, um so Raum für Dialog und gesellschaftlichen Diskurs zu schaffen. Der erste öffentliche Vortrag wurde von dem damaligen bosnischen Großmufti Mustafa Ceric gehalten, zahlreiche Vorträge unterschiedlichster Themenstellungen folgten.

Darüber hinaus unterstützt die Stiftung als Vermieterin der IRPA eine Bildungseinrichtung der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH).